Vom Silberklumpen zum Ring…

Ich hatte heute einen Tag frei und habe den sonnigen Tag in dem schnuckeligen Dörfchen Heiden in  der Goldschmiede – Werkstatt von Daniela Blachowski verbracht. Ich wollte mir gerne einen individuellen Ring schmieden. Bei einem leckeren Tee konnten wir erstmal unsere Ideen von Daniela zu Papier bringen lassen. Dann ging´s los. Wir haben geschmolzen und gewalzt. Und nochmal gewalzt und nochmal. Und dann nochmal. Dann wurde gefeilt, gefeilt, gefeilt, gehämmert, gelötet und getaucht, erhitzt und wieder gefeilt… In meinen Ring wurde am Ende noch ein Bernstein von meiner Oma eingesetzt. Also musste ich nochmal sägen und feilen, feilen, feilen. Der Weg vom Entwurf bis zum Ergebnis hat, unterbrochen von einem wunderbaren Mittagessen bei Sonnenschein in Danis Garten, 8 Stunden gedauert. Ungefähr 7 Stunden und 58 Minuten habe ich nicht geglaubt, dass mir das Ergebnis gefallen wird – wurde in den letzten 2 Minuten aber eines besseren belehrt.

Das schöne denkmalgeschützte Haus von Daniela, die tolle Werkstatt und die vielen interessanten Arbeitsschritte haben einfach zum Fotografieren eingeladen… Danke für den tollen Tag Daniela !

 

Dieser Beitrag wurde unter aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.