Warum ist eigentlich…

Knipskiste Kopie…unsere Knipskiste die Beste ? *hüstel*

Eine billige Kamera und im besten Fall einen Plastikchinablitz drauf. Dazu ein Set mit Fotoprops  für 19,95 EUR von einem großen Versandhaus. Fertig. Funktioniert.Puuuuuh.

Genau, geht ganz einfach. Wir dachten uns: es geht auch ganz anders.

  • Ich stehe um 5 Uhr morgens auf um auf dem Flohmarkt eine alte Hornbrille von Oma Ortrude oder eine Schwimmbrille vom kleinen Kevin zu ergattern. Dann freu ich mich wie ein kleines Kind über einen Lolli (für Flohmarkt und 5 Uhr ist Matthias nicht so zu haben, daher hier nur die Ich-Form)
  • „Ein Bart und ein Kussmund am Stil aus Pappe ist ja auch nett, aber das muss auch besser gehen *grübel* – ein Selbstgemachter ist doch viel toller. Unsere Bärte und Münder sind in Illustrator selbst gezeichnet und aus Acryl ausgelasert (da ist Matthias dann wieder dabei).
  • Aufsteckblitze sind ganz toll, aber nicht für unsere Knipskiste. In ihr steckt ein echter Studioblitz, der bei Bedarf auch die dunkelste Nacht erleuchtet und eine vollwertige Spiegelreflexkamera (bei der Technik ist Matthias die treibende Kraft).
  • Wert auf Design kann man legen, muss man aber nicht. Wir haben Monate lang Ideen gedacht und gelacht, Pläne entworfen und wutentbrannt weggeworfen (das war mein Part). Abend für Abend auf dem Dachboden gesägt, gebohrt und geschraubt. Sie ist 100% selfmade (das war dann eher Matthias).
  • Kurz: Liebevoll, voll mit Profitechnik, technikverliebt, verliebt in Details.

Nun ist sie fertig und kann gemietet werden. Mehr als eine Steckdose und ca. 3x4m Platz braucht sie nicht. Probier es doch einfach mal aus. Bei der nächste Firmenfeier, Einweihungsparty oder Hochzeit. Also, wo ist das Vögelchen ?

Dieser Beitrag wurde unter aktuelles, Knipskiste veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.